Innere Antreiber

D as Modell „innere Antreiber“ kommt aus der Transaktionsanalyse, die darunter elterliche Forderungen versteht, mit denen konventionelle, kulturelle und soziale Vorstellungen verbunden sind. Erst im Erwachsenenalter haben wir die Möglichkeit zu erkennen, dass es Alternativen zu den elterlichen Botschaften gibt. Zu diesem Zeitpunkt haben sich diese Botschaften jedoch schon stark im Unterbewusstsein verankert. Unbedacht versuchen wir daher auch als Erwachsene, im Privat- wie im Berufsleben die Forderungen der Gebote zu erfüllen.

Für eine Einordnung von „inneren Antreibern“ in die Persönlichkeit, empfehlen wir zuerst auch Artikel Wie Persönlichkeit entsteht zu lesen. Im New Big Five Modell, sind die inneren Antreiber in die Säule der PAC (persönliche Handlungskonstrukte) einzuordnen.

Selbsteinschätzung

Mit Hilfe der nachfolgenden Selbsteinschätzung können Sie Ihre Ausprägung der einzelnen Antreiber herausfinden. Stark ausgeprägte Antreiber können eine Eigendynamik entwickeln, sie kontrollieren immer stärker die innere Einstellung und das Verhalten: Man treibt sich selbst immer stärker an, um zu mehr Erfolg und Anerkennung zu kommen, erreicht aber i.d.R mehr Stress (bei sich und anderen) und damit das Gegenteil von dem, was man sich erhofft. Diese Selbsteinschätzung dient einer ersten Idee zum Thema „innere Antreiber“.

Download Selbsteinschätzung